What a great and beautiful city! WOW!

Unser Campingplatz liegt in Rockdale, ein Vorort von Syndey, zwei Minuten vom Flughafen entfernt. Davon merkt man aber nichts. Wir sind am Vorabend noch mit dem Zug in die Stadt gefahren und haben uns bezirzen lassen. Benny hat mich leider aber noch auf die Folter gepsannt, das Opernhaus haben wir für den nächsten Tag vorgesehen. So sind wir dann in der China Town gelandet und haben dort in einem koreanischen/japanischen Restaurant all you can eat-Menu bestellt, am Tisch gegrillt und ständig neue Dinge online bestellt, welche innert kürzerster Zeit am Tisch standen. Sorry der Ausdruck, aber wir haben richtig ‚gefressen‘ :-)! Auf dem Nachhauseweg wollten wir noch Skischuhe kaufen gehen, aber der Laden hatte schon geschlossen :-).

 

Am nächsten Tag machten wir uns gegen 10 Uhr auf in die City. Wir hatten noch etwas Gepäck bei uns, da wir am Abend noch was vor hatten und uns dafür umziehen mussten. Das aber später.

Nun endlich kommen wir über den Hafen zum Opernhaus. Es ist einfach schon wahnsinnig, wenn man ewig Bilder von Sydney sieht und eigentlich genau weiss, was einem erwartet und dann das ganze endlich live sieht. Ich habe den Anblick aufgesogen und mich wie ein kleines Kind darüber gefreut. Wow, was für ein Gebäude, was für eine Stimmung, die da ausgestrahlt wird. Wir haben dann einen Rundgang um die Oper rum gemacht und uns drinnen kurz die Eingangshalle angeschaut.

 

Nach einem Zwipf im Hafen haben wir uns dann ein Hopp-on-Hopp-off Ticket gekauft. Es gibt eine blaue und rote Tour durch Sydney, die blaue zu den Stränden und die rote Tour in der City und Darling Harbour. Wir sind dann zuerst zum berühmten Bondi Beach gefahren.

Danch haben wir die verschiedenen Stadteile gesehen, sind bei Darling Harbour ausgestiegen, in den China Garden gegangen und haben uns die Harbour Bridge angeschaut. Hier die Impressionen.

     

Um 19.15 Uhr war dann Boarding auf der Wharf 6 beim Opernhaus angesagt. Wir haben eine Reservation auf einem Glasboot mit Dinner gemacht (welches wir von meinem Götti und Ursula geschenkt erhalten haben) und freuten uns nun auf diesen speziellen Event. Vorab mussten wir uns im öffentlichen WC noch umziehen gehen, da Männer mit langen Hosen angezogen sein mussten und Frauen so, wie sie in ein gutes Restaurant gehen wollen (hier bin ich etwas an die Grenzen gestossen, da ich nur campingpraktische Kleider und Flipflops oder Turnschuhe dabei habe). Anmerkung des Mitreisenden: Aber davon viel zu viel 🙂

Wow! Für dieses Erlebnis können wir nur Bilder sprechen lassen und jedem empfehlen, eine solche Tour zu buchen. Es ist einfach traumhaft!

Wir wurden auf dem Oberdeck mit einem Apero verwöhnt und ein dreigang Menu hat uns dann im Mitteldeck erwartet. An unserem Fensterplatz konnten wir dazu ständig die Skyline bewundern. Es war wunderschön und mit einem kleinen Damenschwips sind wir dann spät abends wieder nach Rockdale gefahren. Bye bye Sydney, Dich besuchen wir bestimmt wieder!