Merry X-Mas da draussen! Heute ist der 25. Dezember und alle feiern diesen Tag. Das merken wir schon frühmorgens, als alles ganz still und verlassen ist im Dorf. Unterwegs stellen wir dann fest, dass wir nichts zum Abendessen haben und da alle Restaurants auch geschlossen sind, müssen wir erfinderisch werden. Bier und Wein – das haben wir am Vorabend noch eingekauft :-).

Heute fahren wir etwas nördlich zum Bay of Fire. Die Felsen an der Küste sind rot gefärbt, dies aufgrund einer speziellen Algenart. Die Kotraste sind wunderschön und laden nach einem kurzen Spaziergang zum Verweilen ein.

Anschliessend fahren wir noch zu den vom Reiseführer Stefan Loose empfohlenen Wasserfälle namens St. Columbia Falls – sie sind hübsch, aber wir haben wohl in Neuseeland zu viele Schönere gesehen.

 

Wir merken beide, dass wir keine grossen Sprünge machen wollen. Neuseeland ist uns noch zu nah und wir schaffen gerade den Sprung in die neue Welt nicht so richtig. Trotz der viel zu kurzen Zeit auf Tasmanien entscheiden wir uns, um zwei Uhr zurück in unser Häusschen auf dem Campingplatz zu fahren und dort einige ruhige Stunden mit lesen und spielen zu verbringen. Auch müssen wir ja noch einige fixe Punkte andenken, wenns denn wieder mit dem Camper weitergeht.

 

Nun, das Einkaufen an der Tanke war dann noch ein Erlebnis, essbares gibts nur Asia Nudeln und Sandwiches (so gruusigi Cheibe mit wissem Toscht, wo drümau chasch faute u imne Muufou ou gässe hesch, wääähh..). Aber in der Not… So sah dann unser Weihnachtsmenu wie unten aus :-).